Skip to main content

Kreiselpumpe Oder Hauswasserwerk

Im Haushalt können Sie nicht ohne Wasser leben.
Sie benötigen es zum Duschen, Wäsche waschen oder auch zum Trinken.

Deswegen ist es wichtig, dass immer frisches Wasser aus der Erde gefördert wird.

Sie haben hier die Möglichkeiten zwei Arten von Pumpen in Anspruch zu nehmen: Kreiselpumpe oder Hauswasserwerk .

Natürlich gibt es einige Differenzen, welche die Kreiselpumpe vom Hauswasserwerk unterscheidet.

Deshalb sollten Sie sich vorher fragen: Kreiselpumpe oder Hauswasserwerk? .

Die kleinen Feinheiten beachten

Bei der Frage Kreiselpumpe oder Hauswasserwerk wird Ihnen sofort auffallen, dass es zwischen den beiden Systemen einige Gemeinsamkeiten gibt.
Somit arbeitet sowohl die Pumpe als auch das Wasserwerk mit Druck und Vakuum .
Bei beiden Modellen wird der Druckschalter in Gang gesetzt, wenn es zu einem Druckabfall im Leitungssystem kommt.
Bei einer Erhöhung des Drucks in der Leitung wird der Schalter automatisch wieder ausgestellt.

Somit saugt die Pumpe Wasser an und pumpt es anschließend in die Leitungen .

Je nach Gerät kann mehr oder weniger Wasser befördert werden.

Pumpe oder Hauswasserwerk: Was bietet die Kreiselpumpe?

Es gibt kleine Unterschiede, welche Sie nicht unbeachtet lassen sollten.
Diese liegen in der Höhe des Drucks und der damit zusammenhängenden Fördermenge .

Der Druck innerhalb der Kreiselpumpe wird mithilfe eines kleinen Druckkolbens geregelt.

Der dabei entstehende Druck ist im Vergleich zum Hauswasserwerk sehr gering.

Deswegen eignet sich die Pumpe meist nur für die Beförderung von geringen Wassermengen .

Würden Sie dennoch große Wassermengen mit der Pumpe fördern, passiert es, dass sich das System häufiger ein- und abschaltet.
Das sorgt nicht nur für einen hohen Stromverbrauch, sondern ist auch schädlich für den Motor der Pumpe .

Deswegen sollte eine kleine Kreiselpumpe nur zum Einsatz kommen, wenn Sie keine zu großen Wassermengen befördern wollen.

Pumpe oder Hauswasserwerk: Was bietet das Hauswasserwerk?

Anders als bei der Pumpe ist ein Hauswasserwerk mit einem Wasserspeicher versehen .
Durch die zusätzliche Speicherung von Luft wird der Druck innerhalb des Geräts erhöht, wodurch größere Mengen Wasser gefördert werden können .
Das Hauswasserwerk muss sich dabei nicht ständig ein- und ausschalten.

In der Regel besitzt ein solches Wasserwerk ein Fassungsvermögen von rund 300 Liter.
Somit ist zum Beispiel eine Wasserentnahme von 20 Liter pro Minute möglich, ohne dass sich die Pumpe wieder einschalten müsste.
Doch nicht nur das sind die Vorteile von einem Hauswasserwerk.

Sie können jenes auch für komplexe Versorgungs- und Leitungssysteme installieren.
Da eine große Wassermenge gefördert werden kann, eignet sich das Wasserwerk perfekt für die Versorgung der Toilettenspülung, Dusche oder der Waschmaschine.

Einfach überall dort, wo Sie viel Wasser benötigen .