Skip to main content

Hauswasserwerk Vergleich 2017 -  Die besten Hauswasserpumpen im Vergleich unserer Meinung (Kreiselpumpen)

Welches ist das ideale Hauswasserwerk? Wir haben unzählige Hauswasserwerke für Sie analysiert. Auf dieser Seite finden sie eine praktische Übersicht zur Kaufberatung. Viel Erfolg damit!

Unsere Empfehlung - ein starkes Hauswasserwerk

Agora-Tec® AT-Hauswasserwerk-5-1300-3DW

219,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

** = Zuletzt aktualisiert am: Oktober 23, 2017 9:04 am

*Ansehen*
Hersteller
Druckschalter
Anwendung,
Anschluss Saugseite
Anschluss Druckseite
Stufen5-stufig
Spannung230V
Druck5.6bar
Fördermenge(Hmax)5400l/h
Förderhöhe56m
Ansaughöhe7m

Unsere Preis-Leistungsempfehlung

Rotenbach 1300W Kreiselpumpe Hauswasserwerk 5,1 bar Edelstahl

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

** = Zuletzt aktualisiert am: Oktober 23, 2017 8:04 am

*Ansehen*
Hersteller
Druckschalter
Anwendung,
Anschluss Saugseite
Anschluss Druckseite
Stufen5-stufig
Spannung230V
Druck5.1bar
Fördermenge(Hmax)5100l/h
Förderhöhe50m
Ansaughöhe8m

Nummer 3: Hauswasserwerk mit viel Fördermenge

Kreiselpumpe 1300 Watt 6000 L/h 5,5 bar mit Druckschalter

149,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

** = Zuletzt aktualisiert am: Oktober 23, 2017 8:05 am

*Ansehen*
Hersteller
Druckschalter
Anwendung
Anschluss Saugseite
Anschluss Druckseite
Stufen1-stufig
Spannung230V
Druck5.5bar
Fördermenge(Hmax)6000l/h
Förderhöhe55m
Ansaughöhe8m

Unsere Top 3: Überblick der Hauswasserwerk-Empfehlungen

Agora-Tec® AT-Hauswasserwerk-5-1300-3DW Test 1 Rotenbach 1300W Kreiselpumpe Hauswasserwerk 5,1 bar Edelstahl Test 1 Kreiselpumpe 1300 Watt 6000 L/h 5,5 bar mit Druckschalter Test 1
Modell Agora-Tec® AT-Hauswasserwerk-5-1300-3DWRotenbach 1300W Kreiselpumpe Hauswasserwerk 5,1 bar EdelstahlKreiselpumpe 1300 Watt 6000 L/h 5,5 bar mit Druckschalter
Preis

219,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

149,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
*Ansehen* *Ansehen* *Ansehen*
Stufen5-stufig5-stufig1-stufig
Spannung230V230V230V
Druck5.6bar5.1bar5.5bar
Fördermenge(Hmax)5400l/h5100l/h6000l/h
Förderhöhe56m50m55m
Ansaughöhe7m8m8m
Preis

219,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

149,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
*Ansehen* *Ansehen* *Ansehen*

** = Zuletzt aktualisiert am: Oktober 23, 2017 9:04 am

Nicht die richtige dabei? Mehr Hauswasserwerke auf amazon - hier klicken!

Jeder Mensch benötigt Wasser, es ist das Elixier des Lebens. Als Erstes wird an das Trinken gedacht. Doch auch zum Kochen, zum Waschen der Wäsche, Gartenbewässerung und zu anderen Reinigungsarbeiten, wird Wasser gebraucht. Betrachtet man sich den menschlichen Körper, wird man feststellen, dass auch dieser zum Großteil aus Wasser besteht. Da täglich viel davon verloren geht, muss der Verlust ausgeglichen werden. Daran kann ermessen werden, welche Bedeutung Wasser für das Leben hat. Zum Glück herrscht derzeit, nicht wie in vielen anderen Ländern und Regionen, in Deutschland kein Wassermangel.

Doch die Kosten für das Wasser sind relativ hoch. Der Vergleich der Hauswasserwerke zeigt, dass mit einem Hauswasserkraftwerk in dieser Beziehung erhebliche Kosten gespart werden können.

Wasserqualität

Wichtig für den Verzehr des Wassers ist dessen Qualität. Sind die Haushalte bereits an das öffentliche Netz angeschlossen, ist diese hervorragend. Anders, in vielen Gemeinden, wo Grundstücke noch nicht an das öffentliche Trinkwassernetz angeschlossen wurden. Teilweise sind es sogar noch Brunnen oder alte Leitungen, aus denen das Wasser entnommen wird. Hier ist dringend angezeigt, ein Hauswasserwerk zu installieren. Nur durch die Nutzung von Hauswasserwerken kann die Qualität des Wassers garantiert werden.

Aufbau von einem Hauswasserwerk

Prinzipiell besteht das Hauswasserwerk aus den folgenden Komponenten:

  • Pumpe
  • Druckkessel
  • Drucksteuerung
  • Manometer (optional zur regelmäßigen Überprüfung)

Funktionsweise der Hauswasserwerke/Hauswasserpumpen

In der Regel ist der Druckkessel, bei einem Hauswasserwerk, mit einer Membran versehen. Das Wasser wird mit der Pumpe in diesen Kessel gefördert. Die elastische Membran teilt den Druckkessel in zwei Bereiche. Zum Befüllen mit dem Wasser ist die eine Kammer vorgesehen. Die andere Kammer befindet sich auf der geschlossenen Seite. Entweder ist diese mit Sauerstoff oder mit Stickstoff gefüllt.

Es entsteht ein Druck, wenn Wasser in den Kessel gepumpt wird. Die Folge ist, dass sich die Membran ausdehnt. Sie nimmt die Richtung ein, in welcher sich die Kammer befindet, welche mit Gas befüllt ist. Die Drucksteuerung wird auch Druckwächter genannt. Er nimmt in diesem Moment seine Arbeit auf, indem er den Druck misst. Je nach der Einstellung schaltet sich die Pumpe ab, wenn der Überdruck, wie z. B. 4 bar erreicht ist. Sobald aus dem Leitungssystem Wasser entnommen, weicht die Membran wieder in die Richtung der Kammer zurück, in welcher sich das Wasser befindet.

Die Pumpe bei einem Hauswasserwerk schaltet sich zur Druckminimierung im Gas ein. Je nachdem, wie beim Hauswasserwerk der Druck eingestellt wurde, schaltet sich die Pumpe, mittels eines Druckschalters automatisch wieder ein, wenn der Mindestdruck erreicht ist. 1,5 bis 2 bar werden in der Regel für den Druck gewählt. Somit steht jederzeit zur Entnahme genügend Wasser innerhalb des Druckbereichs zur Verfügung.
Das Hauswasserwerk kann individualisiert werden. Dies geschieht durch die manuelle Einstellung des Mindestdrucks und des Maximaldrucks.

Hauswasserwerk v.s. Hauswasserautomat

Bei einer Neuanschaffung wird meist im Internet gestöbert, um das beste Hauswasserwerk oder eine günstige Alternative zu finden. Neben der Rubrik Hauswasserwerke klappt meist die Kategorie Hauswasserautomaten auf. Doch wo genau der Unterschied liegt, in nicht allen Kaufinteressenten bekannt.

Vor der Entscheidung, ob es ein Hauswasserwerk oder ein Hauswasserautomat sein soll, sind folgende Umstände zu prüfen.

  • Quelle des Wasserbezugs
  • Tiefe aus der das Wasser angesaugt wird
  • Höhe, in welche das Wasser gefördert werden muss
  • Anzahl der Entnahmestellen
  • Prüfung der installierten Leitungen auf Durchmesser und Abmessungen

Nachdem diese Fakten gecheckt wurden, kann das Für und Wider von einem Hauswasserwerk und einem Hauswasserautomaten abgewogen werden.

Ein Hauswasserautomat verfügt nicht über einen Druckkessel. Ein Fühler nimmt den Druck der Einspeiseleitung auf und gibt ihn an das elektronische Steuergerät weiter. Der gewünschte Druck wird voreingestellt. Fällt dieser unter die Einstellung, schaltet sich die Pumpe automatisch ein. Gewährleistet wird somit ein konstanter Druck auch dann, wenn eine längere Zeit Wasser entnommen wird. Ändert sich der Druck jedoch kaum, zu denken ist hier an die Toilettenspülung oder die Waschmaschine, ist das Hauswasserwerk prädestiniert.

Unsere Empfehlungen:

Nicht die richtige dabei? Mehr Hauswasserwerke auf amazon - hier klicken!

Parameter für Hauswasserwerke

Zu den wichtigsten Parametern der Hauswasserwerke gehören:

Förderdruck

Für das Betreiben der Hauswasserwerke hat der Förderdruck Priorität. Nur wenn dieser ausreichend ist, stimmt auch die Wassermenge, welche in einer bestimmten Zeit entnommen werden kann. Bei einem zu niedrigen Druck kann beobachtet werden, dass das Wasser nur tröpfchenweise kommt. Bei Vergleich der Hauswasserwerke wurde ein Durchschnitt von um die 5 bar definiert. Es treten bei diesem Förderdruck auch keine Schwierigkeiten auf, welche auf die Förderung zurückzuführen ist, wenn mehrere Abnehmer gleichzeitig Wasser entnehmen.

Fördermenge

Je nach dem Einsatzzweck muss die Fördermenge berechnet werden. Die Produktbeschreibungen für die einzelnen Hauswasserwerke geben an, wie viel Wasser, beim jeweiligen Modell, in einer Stunde gefördert werden kann. Je mehr Abnehmer angeschlossen sind und je höher der tägliche Wasserbedarf ist, um so leistungsfähiger muss auch die Pumpe sein.

Ansaughöhe

Die Ansaughöhe spielt dann eine Rolle, wenn das Hauswasserwerk zur Förderung aus einem Brunnen eingesetzt wird. Die Brunnen werden so angelegt, dass sie eine Tiefe erreichen, in welchem das Wasser dauerhaft zu Verfügung steht. Meist haben die Quellen, welche nicht versiegen, eine Tiefe, von mehr als 7 Metern. Der Vergleich der Hauswasserwerke gibt daher die Empfehlung für derartige Einsatzgebiete Hauswasserwerke mit einer Ansaughöhe über 7 Meter zu erwerben. Der Vergleich der Hauswasserwerke ergab, dass für diesen Parameter eine Ansaughöhe von mindestens 9 Metern, wenn nicht noch höher, zu Ergebnissen führten, die zufriedenstellend waren.

Förderhöhe

Nach dieser Beschreibung neigen viele Kunden dazu, die Ansaughöhe mit der Förderhöhe gleichzusetzen. Doch diese Annahme ist nicht korrekt. Im Gegensatz zur Ansaughöhe sagt der Parameter der Förderhöhe bei einem Hauswasserwerk aus, was die Leistung der gesamten Höhendistanz beträgt. Es ist der Weg, der vom Wasser zurückgelegt werden muss. Also von der Pumpe bis zum Abnehmer des Wassers. Demzufolge muss beachtet werden, dass die Förderhöhe in den Produktbeschreibungen der Hauswasserwerke erheblich höher ist als das Leistungsvermögen der Ansaughöhe. Der Vergleich der Hauswasserwerke kam zu dem Ergebnis, dass die Förderhöhe mit mindestens 50 Metern ausgewiesen sein sollte.

Leistung

Nicht zuletzt spielt der Parameter der Leistung für ein Hauswasserwerk eine Rolle. Ist der Einsatz der Hauswasserwerke für das Sprengen des Gartens vorgesehen, ergab der Vergleich der Hauswasserwerke, dass eine Leistung von 1.000 Watt zufriedenstellende Ergebnisse bringt. Sind es jedoch mehr Abnehmer und der Wasserbedarf ist höher, sollte die Leistung der Hauswasserwerke 1.200 Watt nicht unterschreiten.

Hauswasserwerk Vergleich der Pumpen

Der Hauswasserwerk Vergleich prüfte die Funktionsweise diverser Modelle. Die Ergebnisse werden im Folgenden dargestellt. Es kommen laut dem Hauswasserwerk Vergleich die Tauchpumpe und die Kreiselpumpe in Betracht.

Die Kreiselpumpe für ein Hauswasserwerk ist mehrstufig. Das Prinzip der Verdichtung liegt ihrer Arbeitsweise zugrunde. Die Verdichtungsschaufeln arbeiten in mehreren Stufen. Ist der nötige Druck erreicht, wird dieser in einem Behälter gespeichert.

Wie es der Name sagt, wird die Tauchpumpe komplett ins Wasser getaucht und nimmt dort ihre Arbeit, nämlich das Pumpen von Wasser nach oben, auf. Der Hauswasserwerk Vergleich empfiehlt den Einsatz der Tauchpumpe für Brunnen. In der Regel funktioniert sie ohne Kessel. Gute Meinungen konnten bei der Bewässerung festgestellt werden.

Der Vorteil ist darin zu sehen, dass die Pumpe nicht jedes Mal anspringt, selbst wenn nur eine geringe Menge Wasser entnommen wird. Diese wird aus dem bereits integrierten Druckluftbehälter, entnommen. Die Pumpe wird vor zu schnellem Verschleiß geschützt und die Energiekosten werden nicht unnötig in die Höhe getrieben. Der winzige Nachteil von einem Druckluftbehälter bei einem Hauswasserwerk ist darin zu sehen, wenn dieser leer ist, die Pumpe anspringt. Diese Tatsache führt in der Leitung zu Schwankungen des Drucks.

Unsere Empfehlungen:

Nicht die richtige dabei? Mehr Hauswasserwerke auf amazon - hier klicken!

Preise und Lieferumfang der Hauswasserwerke

Beim Hauswasserwerk Vergleich wurde herausgefunden, dass das Preissegment für ein Hauswasserwerk bei knapp unter 100 Euro beginnt. Der Vergleich der Hauswasserwerke konnte auch Modelle bis über 500 Euro ermitteln. Grundsätzlich, laut Hauswasserwerk Vergleich sind es die komplett montierten Hauswasserwerke und der Druckschalter zum Lieferumfang. Je nach Anbieter stellte der Vergleich der Hauswasserwerke zur Lieferung auch,

1 Manometer
1 Flexischlauch
1 Mehrwegstück
1 Stück Netzkabel mit Schukostecker.

Daher, so der Vergleich der Hauswasserwerke sollte vor dem Kauf genau geprüft werden, welche Komponenten zum Lieferumfang gehören und welche Teile noch als Zubehör erworben werden müssen.

Vor- und Nachteile der Hauswasserwerke

Natürlich überwiegen die Vorteile von einem Hauswasserwerk. Sie sind zu sehen in einer völlig unabhängigen Wasserversorgung. Es kann Regenwasser und auch Brunnenwasser genutzt werden. Hauswasserwerke eignen sich hervorragend zur Gartenbewässerung.
Bei den Nachteilen von einem Hauswasserwerk ist an erster Stelle zu nennen, dass sich die Wartung recht aufwendig gestaltet. Ein zweiter Punkt ist der teilweise hohe Stromverbrauch, welcher natürlich vom Modell abhängig ist.

Was ist besser als Hauswasserpumpe: Kreiselpumpe vs. Kolbenpumpe?

Kreiselpumpen sind recht einfach zu erklären .

Hierbei dreht sich ein Ventilatorrad innerhalb einer bestimmten Form und diese wird von einem Magneten angetrieben .

Damit diese Kreiselpumpe funktionieren kann, ist es erforderlich, sehr viel Kenntnis davon zu haben .
Nun gibt es aber auch noch Kolbenpumpen.
Diese sind mit einem Drehstrommotor versehen und können über sehr viele Jahre halten.

Die Technik einer solchen Kolbenpumpe ist hingegen der Kreiselpumpe eher primitiv, aber die Pumpe wird wesentlich länger leben als eine Kreiselpumpe.
Dennoch müssen beide Arten, also die Kolbenpumpe und auch die Kreiselpumpe immer wieder gepflegt und gereinigt werden.
Die Kreiselpumpe darf nicht trocken laufen.
Dann erhöht sich der Verschleiß und die Pumpe kann schnell einen Defekt aufweisen .
Bei einer Kolbenpumpe ist das nicht der Fall .
Auch der Stromanteil ist bei beiden Pumpen recht unterschiedlich.
Dieser ist bei einer Kolbenpumpe wesentlich geringer als der einer Kreiselpumpe.

Die Pumpen können sich somit ganz klar behaupten.

Die Kolbenpumpe wird den Besitzer nicht im Stich lassen .
Dadurch lohnt sich hier eine Anschaffung eher als bei einer Kreiselpumpe .

Aber dennoch hat auch diese Pumpe ihre Vorzüge.

Sie wird gern gekauft .
Die Kreiselpumpe ist in einem großen Format eher schwierig zu installieren.
Der Käufer muss sich immer über alles genau informieren, bevor er los legen kann.

Kreiselpumpe Hauswasserwerk

In der Regel verfügt jedes Gebäude über einen Zugang zum öffentlichen Trinkwassernetz, der jedoch auch seinen Preis verlangt.
Spätestens mit der aktuellen Wasserabrechnung ist vielen Eigentümern klar, dass die Preise für Trink-/Brauchwasser stetig steigen .

Aus diesem Grund setzen etliche Hausbesitzer auf ein Hauswasserwerk, um ihre Wasserkosten zu senken .

Ein Hauswasserwerk mit Kreiselpumpe lässt die Kosten sinken

Kreiselpumpe als HauswasserwerkDie meisten Haushalte verwenden Leitungs-/Trinkwasser für ihre Waschmaschine und Toilettenspülung.
Mithilfe eines Hauswasserwerkes mit integrierter Kreiselpumpe kann kostenintensives Trinkwasser durch kostenloses Brunnen- oder Regenwasser ersetzt werden.
Für den Betrieb der Waschmaschine zahlt sich die Regenwassernutzung sogar doppelt aus .
Regenwasser enthält einen wesentlich geringeren Kalkanteil und schont dadurch die Waschmaschine, wobei das Waschergebnis unbeeinflusst bleibt .
Teure Reparaturen können deutlich seltener auftreten .
Der Einsatz für WC-Spülung oder Waschmaschine sind jedoch nur zwei Beispiele von diversen Möglichkeiten .
Weitere Verwendungsbeispiele für ein Hauswasserwerk sind die Bewässerung des Gartens sowie anderer Bewässerungssysteme, eine autarke Trinkwasserversorgung und die Nutzung für die Dusche sowie anderer Sanitäranlagen.

Somit können Eigentümer durch ein Hauswasserwerk mit Kreiselpumpe immense Wassermengen des öffentlichen Verteilernetzes einsparen und ihre Kosten auf lange Sicht senken.
Außerdem wird auf diese Weise die Umwelt geschützt, da der kostbare Rohstoff Wasser viel effizienter genutzt wird.
Vorhandenes Regenwasser wird zudem nicht verschwendet.

Das Hauswasserwerk in seiner umfassenden Funktion

Hauswasserwerke setzen sich aus Kreiselpumpe und Druckbehälter zusammen.
Soll nur Brauchwasser gewonnen werden, wird mittels Hauswasserautomaten aus einem Brunnen oder der Regenwasserzisterne kostenloses Wasser in das Leitungsnetz des Gebäudes gepumpt .

Soll den Hausbewohnern zusätzlich Trinkwasser zur Verfügung gestellt werden, ist in der Regel ein spezieller Wassertank zu installieren.
Eine Trinkwasserversorgung mithilfe des Hauswasserwerks kann ebenfalls eingesetzt werden, wenn das Gebäude über keinen eigenen Anschluss zum öffentlichen Wassernetz verfügt.
Übrigens: Hauswasserwerke werden auch als Eigenwasser-Versorgungsanlagen bezeichnet .

Eine Kreiselpumpe für Hauswasserwerke

Je nachdem welche Anforderung an den Förderdruck gestellt wird, eignet sich entweder die einstufige oder eine mehrstufige Kreiselpumpe für das Hauswasserwerk.
Um Wasser aus Zisternen oder Brunnen für das Gebäude zu fördern, nutzen Kreiselpumpen stets ihre Schwungkraft .
Kreiselpumpen sind genau betrachtet auch Tauchpumpen, die sich ins Wasser senken lassen.
Kreiselpumpen sind deshalb für Hauswasserwerke optimal geeignet, da die Lärmbelästigung deutlich geringer ausfällt, als bei anderen Pumpenvarianten.
Zudem zeigt sich hierbei ein höherer Wirkungsgrad, wodurch wiederum die Betriebskosten sinken.

Resümee zum Hauswasserwerk Vergleich

Es handelt sich bei denen auf dieser Webseite aufgeführten Vergleich um eine Zusammenfassung. Diese durchgeführten Vergleichs, Bewertungen und Meinungsberichte, wurden aus dem Internet zusammengetragen. Die hier vorgestellten Vergleichs wurden von uns nicht persönlich verglichen, somit kann nicht von einer persönlichen Wertung ausgegangen werden. Wir stellen an dieser Stelle Berichte aus dem Internet vor, sodass es sich um eine objektive Zusammenfassung handelt.

Unsere Empfehlungen:

Nicht die richtige dabei? Mehr Hauswasserwerke auf amazon - hier klicken!